Projects

Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit!

Liberté, Egalité, Sororité!

Die umstrittene Rolle der Frau in den Schriften Rousseaus, ihre Kritik durch Mary Wollstonecraft, und die revolutionären Schriften von Olympe de Gouges. 2021 feiern de Gouges’ Publikationen 250. Geburtstag, welche, bis heute brennend dringlich, für Frauenrechte und Rechte von People of Colour fochten und Olympe de Gouge selbst unter die Guillotine brachten. Die Musik von Joseph Haydn, Franz Anton Hoffmeister, und Anton Reicha zeichnet den Umbruch hin zum gleichberechtigten Dialog kammermusikalisch nach.

The disputed role of women in the writings of Rousseau, the critique of this by Mary Wollstonecraft, and the revolutionary writings of Olympe de Gouges. In 2021, de Gouges’ publications will celebrate their 250th birthday, who, to this day, fought for women's rights and the rights of the People of Color, which in the end brought Olympe de Gouge under the guillotine. The music of Joseph Haydn, Franz Anton Hoffmeister, and Anton Reicha follows the way towards equality through chamber music.

Zwischen Traum und Wirklichkeit - ein Salon des Unbewussten

Kollaboration von Les Salonnières und Lucas Blondeel (Hammerflügel)

 

Der französische Romantiker Charles Baudelaire (1821-1867) war mit seiner damals bahnbrechenden Gedichtsammlung “Les fleurs du mal” Wegbereiter und Inspiration für die Surrealisten und Psychoanalytiker der 1920er Jahre. Der in Berlin-Charlottenburg geborene Autor und Philosoph Walter Benjamin beschäftigte sich in den Goldenen Zwanzigern jahrelang mit der Übersetzung von Baudelaires Poesie. So schimmert auch in Benjamins Werk an mancher Stelle Baudelaire hindurch; er führte beispielsweise jahrelang ein Traum-Tagebuch, in dem Traum und Wirklichkeit verschwimmen. Musik, das dachten nicht nur die Romantiker und Surrealisten, ist ein zeitloses Medium, um eine direkte Verbindung zwischen bewusster und unbewusster Gefühlswelt herzustellen.

Unser  “Salon des Unbewussten”entführt in diese Gedankenwelt und kombiniert Musik der französischen Romantik von Louise Farrenc, Charles-Valentin Alkan, Franz Liszt und Walckier mit Texten von Charles Baudelaire und Walter Benjamin.

Es musizieren auf historischen Instrumenten: Lucas Blondeel (Hammerflügel) und das Trio Les Salonnières 

Blaue Blume

Die unbestimmte Sehnsucht nach fernen und unbekannten Landen, nach dem Entdecken und Erkennen des Universums und seiner Geheimnisse, nach dem hautnahen Erleben und Ergründen der Natur und ihrer Wunder... In der Romantik bekommt sie eine Metapher - die Blaue Blume, die es zu suchen gilt. Die Natur und das Universum ergründen zu wollen bedeutete letztendlich das Streben nach Selbsterkenntnis - eine Philosophie, die wohl bis heute interessant bleibt!

Poesie von Johann Wolfgang von Goethe, Bettina von Arnim, und Annette von Droste-Hülshoff.

Musik von Joseph Haydn, Johann Baptist Wendling, und Ignaz Pleyel.

Between dreams and reality - a salon of the subconscious

A collaboration between Les Salonnières and Lucas Blondeel (romantic piano)

 

The French romantic Charles Baudelaire (1821-1867) pioneered and inspired the surrealists and psychoanalysts of the 1920s with his pioneering collection of poems “Les fleurs du mal”. The Berlin-Charlottenburg-born author and philosopher Walter Benjamin spent years translating Baudelaire's poetry in the Golden Twenties. Baudelaire shimmers through in Benjamin's work; for example, he kept a dream diary for years in which dreams and reality are blurred.  The romantics and surrealists thought that music is a timeless medium for establishing a direct connection between the conscious and unconscious emotional worlds. Our “Salon of the Subconscious” takes you into this world of thought and combines music of French Romanticism by Louise Farrenc, Charles-Valentin Alkan, Franz Liszt and Walckier with texts by Charles Baudelaire and Walter Benjamin. Played on historical instruments: Lucas Blondeel (fortepiano) and the Trio Les Salonnières

The Blue Flower

The eternal longing for distant and unknown lands, for discovering and recognising the universe and its secrets, for first-hand experience and exploration of nature and its wonders... in romanticism, this was given a metaphor - the search for the blue flower. Wanting to explore nature and the universe ultimately meant striving for self-knowledge - a philosophy that remains pertinent to this day!

Poetry by Johann Wolfgang von Goethe, Bettina von Arnim, and Annette von Droste-Hülshoff.

Music by Joseph Haydn, Johann Baptist Wendling, and Ignaz Pleyel.

Lieben, Leiden

Das Ende des 18. und beginnende 19. Jahrhundert war durch das Aufkommen der Ideale der Romantik gekennzeichnet – Individualismus und intensiver Ausdruck von Emotion gewannen an zentraler Bedeutung. Diese Ideen kommen im Werk „Die Leiden des jungen Werther“ von J.W. von Goethe und dem Liebesbrief an Bettina von Arnim von Ludwig van Beethoven, kombiniert mit  der Musik von Franz Anton Hoffmeister und  Beethovens Freund Anton Reicha in besonderer Intensität zum Ausdruck.

1001 Nacht - Scheherazade und die Macht des Erzählens

Love, Suffering

The end of the 18th and beginning of the 19th century was marked by the rise of the ideals of romanticism - intense expression of emotion  and individualism gained central importance. These ideas are explored through the work “The Sorrows of Young Werther” by J.W. by Goethe and the love letter to Bettina von Arnim from Ludwig van Beethoven, as well as being accompanied by the music of Franz Anton Hoffmeister and Anton Reicha. 

1001 Nights - Scheherazade and the power of story-telling

Scheherazade durchbricht den Kreislauf des Tötens und rettet ihr eigenes Leben, indem sie ihrem potenziellen Mörder König Schahriyar 1001 Nächte lang Geschichten erzählt.- Diese Rahmen-Geschichte von „1001 Nacht“ ist eine faszinierende Allegorie für eine starke, intelligente Frau und die Kraft des Geschichtenerzählens, die den Kreislauf von Leben und Tod überdauern kann. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts veröffentlichte der Orientalist Antoine Galland seine französische Ausgabe von „1001 Nacht“, eine Mischung aus Texten, die er während seiner Reisen durch den Orient und während seiner Arbeit für den französischen Botschafter in Konstantinopel sammelte. Er war ein sorgfältiger Übersetzer und Verfechter eines echten kulturellen Verständnisses, und seine Ausgabe von „1001 Nacht“ wurde bis heute zum Kernpunkt der weiten Verbreitung, Faszination und Bekanntheit dieses Werks. Der polnische Kirchenmusiker Wojciech Bobowski (1610-1675), nach seiner Konversion zum Islam bekannt als Ali Ufqi, spielte eine Schlüsselrolle in diesem Prozess des kulturellen Verständnisses und Austauschs, die Gallands ähnelt. Seine Anthologien osmanischer Musik bewahrten mehrere hundert klassische osmanische Lieder und Instrumentalstücke, die er in westliche Notation transkribierte. In diesem Programm werden Scheherazades Geschichten mit Musik aus Ali Ufqis Sammlung sowie von Stamitz, Holzbauer, Johann und Carl Philipp Stamitz und Wendling verflochten.

Scheherazade breaks the cycle of killing and saves her own life by telling stories to her potential murderer king Schahriyar for 1001 nights. This framework story of “1001 nights” is a fascinating allegory for a strong, intelligent woman and the power of story-telling, which can outlast the cycle of life and death. At the beginning of the 18thcentury, the orientalist Antoine Galland published his French edition of “1001 nights”, a mixture of texts based on written and oral traditions which he collected during his travels through the orient and whilst working for the French ambassador in Constantinople. He was a careful translator and advocate for true cultural understanding and his edition of “1001 nights” became the key point of the wide dissemination and fascination for this work until today. The polish church musician Wojciech Bobowski(1610-1675), after his conversion to Islam known as Ali Ufqi, took a key role in this process of cultural understanding and exchange which is similar to Galland's. His anthologies of Ottoman music preserved several hundred classical Ottoman songs and instrumental pieces which he transcribed into western staff notation. In this programme, Scheherazade's stories are intertwined with music from Ali Ufqi's collection and by Stamitz, Holzbauer, Johann and Carl Philipp Stamitz and Wendling.

Ode an den Herbst - musikalische Gedanken zu Leben und Tod in der Poesie von John Keats

Das Gedicht „Ode an den Herbst“ verwendet den romantischen Ansatz, den Herbst mit dem Kommen des Todes zu vergleichen. Aber anstatt den Tod zu beklagen, benutzt Keats die Metapher geschickt, um die Schönheit des Reifens und die zyklische Verbindung des Todes mit dem Leben zu erforschen. Diese Idee wird musikalisch mit Werken von Carl Philipp Stamitz, Joseph Haydn und Anton Reicha sowie schottischen und irischen Volksliedern beleuchtet.

Ode to autumn - musical musings on life and death in the poetry of John Keats

The poem,  “Ode to Autumn”, uses the Romantic trope of comparing Autumn to the coming of death. But instead of lamenting death, Keats cleverly uses the metaphor to explore the beauty of maturation and the cyclic connection of death to life. This idea is explored alongside the music of Carl Phillip Stamitz, Joseph Haydn and Anton Reicha, as well as Scottish and Irish folk songs.

Alte Musik Fest Friedenau

Les Salonnières gründete 2019 das Alte Musik Fest Friedenau, um neue Wege der Aufführung Alter Musik zu erkunden. Das Festival findet jährlich in Berlin statt. 2019 lautete das Thema "Rebellion!" und beleuchtete verschiedenste Formen der Rebellion in Kunst, Gesellschaft und Musik. 2020 lautet das Thema "Die Goldenen Zwanziger": eine Erkundung der Kunstformen und kulturellen Bewegungen des Berlin der 1920er Jahre durch Jahrhunderte Alter Musik von der Renaissance bis zur Romantik.

Les Salonnières founded the Alte Musik Fest Friedenau in 2019 to explore new ways of performing early music. The festival takes place annually in Berlin. In 2019 the theme was "Rebellion!" and highlighted various forms of rebellion in art, society and music. The theme for 2020 is "The Roaring Twenties": an exploration of the art forms and cultural movements of Berlin in the 1920s through centuries of early music from the Renaissance to the Romantic era.

© 2019 by Les Salonnières. Proudly created with Wix.com